Kamillenwiese
Autorin
Security
Elterntiere
Abgabebeding.
Babys z. Abgabe
Anfänger Ausstattung
Baby-Phone
Babys Sweet Home
Unser Gehege
Futter+Pflanzen
Wasser
Eizeitigung
Wachstum
Körperbau
Würmer
Madenbefall
Winterschlaf
Kamillenw-Jahr
Besucher Resonanz
Fotoalbum
Schildkr.Teich
StudioSaurus
Linkliste Best of
Kleine Kunstgalerie
Fehlbildungen und...
eigentlich...!
Spengleri
IMPRESSUM

Gästebuch

Gästebuch

Spengleri

Meggi ist trächtig

Tanjas Geoemyda Spengleri Dame Meggi. Foto: Copyright by Tanja Rehbein

Am 09. März 2018 erreicht mich die Happy Nachricht von Tanja, dass ihre geschlechtsreife Spengleri Dame Meggi sichtbar eine Wölbung am Bauch hat und trächtig ist. Das wäre Tanjas erstes Spengleri-Baby, was bei ihr schlüpfen würde. Ein großer Moment für ein großes Ereignis für so Schildkröten-Verrückte wie Tanja und mich - ich freue mich mega für Tanja.

20.März 2018 - Meggi frisst nicht und es wird vermutet, dass Meggi bald ihr Ei ablegen wird. Das Terrarium wird dementsprechend mit Spagnummoss und allem verfeinert, damit die werdende Mama leicht einen guten Platz für die Eiablage finden kann.

21.März - 11.Mai - Nichts tut sich mehr bei Meggi, sie frisst, und alles ist normal bei ihr. Kein Anzeichen mehr vom Eier legen wollen. Und schon fast habe ich es vergessen, dass sie ein Ei in sich trägt, weil derweil auch bei Tanja 2 Landschildkrötenmädchen, von ihren Boettgeris das erste mal Eier legen wollen und wir alle ganz aufgeregt sind. Meggis dicker Bauch wird von mir völlog vergessen, bis..........

12.Mai am Morgen - Gegen 08:00 Uhr erreicht mich die Nachricht, dass keine ihrer beiden Boettgeris bis jetzt gelegt hat und die Eier noch auf sich warten lassen, und zeitgleich kam ein Bild und ein großes ABER....... Meggi hat ein Ei gelegt - hups, da hat in dem Moment wohl keiner mit gerechnet, aber unverhofft kommt oft!

 Meggis Ei vom 12.05.18.  Foto: Copyright by Tanja Rehbein

Am selben Tag als Meggi ihr Ei gelegt hat, habe ich mich schon für das Baby, was hoffentlich darin entsteht, als Adoptivmama angekündigt und auch den Zuschlag von Tanja bekommen. Was für eine Freude mein eigenes Speng-Baby von Anfang an miterleben zu dürfen - von der Eiablage bis zum Schlupf mitfiebern zu dürfen. Einen Namen habe ich noch nicht für das Kleine, aber ich habe ja gute 70 Tage oder mehr, Zeit für die Suche nach einem passenden Namen.